Mit dem Rad

Standardside Generel information Borgere

Die unberührten Weiten des Nationalparks sind für Radtouren wie geschaffen. Hier kann man sich vom Sattel aus umschauen, ohne alle Kräfte auf das Treten in die Pedalen zu verbrauchen. Die Fahrradroute des Westküstenweges, die identisch ist mit dem nationalen Radweg Nr. 1, verläuft dicht an der windigen Nordsee entlang. Sie beginnt bei Agger Færgehavn und setzt sich mehr als 100 km fort gen Norden an Bulbjerg vorbei. Die schmalen Sandwege der Dünenwälder sind ideal für eine romantische Tour um einen der Seen, wo man sowohl draußen in der offenen Landschaft radeln kann als auch durch die feuchte Kühle der Nadelbäume. Und draußen auf den asphaltierten Wegen kann die ganze Familie sowohl das Gleichgewicht als auch die Truppen zusammen halten. Halt machen kann man in der Dünenheide, wo im Heidekraut von Juli bis September massenhaft Beeren wachsen – geradewegs zum Pflücken und Naschen. Für Mountainbiker wurden in den Dünenwäldern von Tvorup und Vilsbøl Mountainbike-Wege angelegt. Das Befahren dieser Wege geschieht auf eigene Verantwortung, außerdem ist Vorsicht und Aufmerksamkeit gegenüber Wanderern und unvorhersehbaren Hindernissen geboten, wie sie in der Natur vorkommen können.

Empfehlenswerte Radwege:

  • Radweg des Westküstenweges (nationaler Radweg Nr. 1 )
  • Die Gegend um Flade Sø, Ørum Sø und Vandet Sø
  • Für Mountainbiker wurden spezielle Wege in den Dünenwäldern von Tvorup und Vilsbøl angelegt.
  • Hinweis: In den Wäldern des Nationalparks ist das Radfahren auf allen Pfaden und Waldwegen erlaubt, jedoch nicht abseits der Wege und nicht in den Dünen.